Börsengang von Truecar: Autokaufen ohne zu handeln

Welche Dienstleistung bietet Truecar an?

TrueCar’s mission is to transform the car-buying experience for consumers and the way that dealers attract customers and sell cars. We have established an intelligent, data-driven online platform operating on a common technology infrastructure, powered by proprietary data and analytics. We operate our company-branded platform on our TrueCar.com website. In addition, we customize and operate our platform for affinity group marketing partners, such as USAA and Consumer Reports, financial institutions, and other large enterprises such as Boeing and Verizon. We enable users to obtain market-based pricing data on new and used cars, and to connect with our network of TrueCar Certified Dealers.

Seit 2005 hat Truecar mehr als 1,2 Mio. Fahrzeuge indirekt verkauft – im Jahr 2013 waren es 400.000. Mittlerweile kooperieren über 7.700 Händler mit Truecar. Der Anteil am Neuwagenmarkt (ohne Fleet Car Markt) in den USA liegt bei 3,2% (1.Quartal 2014). Im Mittel spart man mit Truecar 3.000$ im Vergleich zum Listenpreis. Wie das Konzept von Truecar aus Kundensicht funktioniert, zeigt nachfolgendes Video:

Wie sehen die Unternehmenszahlen aus?

Die nachfolgenden Angaben sind den Form S-1/A der SEC entnommen:

During 2013, we generated revenues of $134.0 million and recorded a net loss of $25.1 million. Of the $134.0 million in revenues, 89% consisted of transaction revenues with the remaining 11% derived primarily from the sale of data and consulting services to the automotive and financial services industries. During the three months ended March 31, 2014, we generated revenues of $43.9 million and recorded a net loss of $9.9 million. Of the $43.9 million in revenues, 91% consisted of transaction revenues with the remaining 9% derived primarily from the sale of data and consulting services to the automotive and financial services industries. Transaction revenues primarily consist of fees paid to us by our network of TrueCar Certified Dealers under our pay-for-performance business model where we generally earn a fee only when a TrueCar user purchases a car from them.

Bei einem Umsatz von 119 Mio. $ aus Transaktionen (89% vom Gesamtumsatz) und 400.000 indirekt verkauften Fahrzeugen im Jahr 2013 verdient Truecar somit an jedem Autoverkauf knapp 300$. Ohne Truecar könnte der Autokäufer – vorausgesetzt er kann gut handeln – nochmals 300 $ sparen. Primär ist Truecar somit was für Autokäufer, die nicht handeln wollen bzw. können.

Was plant das Unternehmen mit dem Börsenerlös zu unternehmen?

The principal purposes of this offering are to increase our financial flexibility, improve brand awareness, create a public market for our common stock and facilitate our future access to the public capital markets. We currently intend to use the net proceeds from this offering primarily for general corporate purposes, including working capital, operating expenses and capital expenditures. We may also use a portion of the net proceeds to acquire or invest in complementary technologies, solutions, products, services, businesses or other assets, although we have no present commitments or agreements to enter into any acquisitions or investments.

Nix konkretes also.

Wer sind die Konkurrenten?

Our principal competitors for car dealer marketing spend include: • online automotive information sites such as Edmunds.com and KBB.com selling impression-based display advertising, and classified listing sites such as AutoTrader.com selling inventory-based subscription billing; • online lead generation sites such as Autobytel.com selling pay-per-lead advertising; • Internet search engines such as Google selling cost-per-click advertising; and • offline media, including newspaper, outdoor advertising, radio, television and direct mail.

Neben den hier genannten Konkurrenten dürfte das größte Problem für Truecar die Sharing Economy werden. Ich persönlich würde mir auch nie einen Neuwagen kaufen, selbst wenn ich 3.000 € gegenüber den Listenpreis (den eh keiner zahlt) sparen könnte. Der Wertverlust in den ersten Jahren wäre mir einfach viel zu hoch – es gibt glaube ich kein vergleichbares Investment, welches in kurzer Zeit absolut betrachtet soviel an Wert verliert.

Was sagen die Medien zum Börsengang?

Für 24/7 Wall Street war Truecar ein mögliches TOP 10 IPO des Jahres 2014. Im ersten Kommentar zu diesem Beitrag wird auf einen interessanten Beitrag von IPO Candy verwiesen. IPO Candy scheint generell auch eine gute PRE IPO Infoquelle zu sein. Witzigerweise ist IPO Candy eines der 42.000 „Unternehmen“, welche den Kundenservice mittels der Cloud-Software von Zendesk steuert (mein letzter Blogbeitrag).

Zum Abschluss nach einige Details zum Unternehmen und den Börsengang von Truecar:

  • Börsengang: 16.05.2014
  • Anzahl Aktien: 7,8 Mio.
  • Preisspanne: 12 – 14 $
  • Angebotsumfang: 125,2 Mio. $
  • Unternehmensitz: Santa Monica, USA
  • Anzahl Mitarbeiter: 361 (31.03.2014)
  • Geschäftsführer: Scott Painter

Truecar ist noch nicht in Deutschland aktiv. In Deutschland kann man jedoch auch ganz einfach online ein Auto kaufen – mit ordentlichen Rabatt auf den Herstellerlistenpreis. Am bekanntesten ist Autohaus24.de. Dort konnte man beispielsweise nach der Ankündigung des Rückzuges von Chevrolet vom deutschen Markt, die Modelle von Chevrolet zum Dumpingpreis bekommen.

Share on Facebook0Tweet about this on TwitterShare on Google+0Pin on Pinterest0Share on LinkedIn0Share on Tumblr0Print this pageEmail this to someone

Das könnte auch interessant sein...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*