Technologieaktien: Investieren mittels ETFs

In diesen Blog geht es eigentlich primär um die Investition in Technologiewerte und zwar speziell von Unternehmen die soeben den Schritt an die Börse gewagt haben. Die Investition in Einzeltitel ist zwar spannend, gleichzeitig braucht man dafür aber auch etwas mehr Nervenstärke. So sind sowohl tägliche Gewinne als auch Verluste von über 10% möglich. Aufgrund dieser Schwankungen ist es deshalb sehr wichtig, die richtige Stop-Loss-Order platziert zu haben. Ein Stop-Loss 20% unter den Einstiegskurs berücksichtigt letztendlich die teilweise massiven Schwankungen. Die Realisierung von 20 % Verlust ist aber nicht ohne, aber immerhin besser als noch mehr Verlust einzufahren.

Wer deutlich entspannter investieren will, investiert besser in einen ETF (Exchange Traded Fund). Dieser bildet i.d.R. einen Index nach und ist dadurch sehr kostengünstig (da nicht aktiv gemanagt). Will man speziell in Technologiewerte investieren gibt es ein Reihe von ETFs die dafür in Frage kommen. Der wichtigste Technologieindex ist der NASDAQ 100 bzw. der NASDAQ Composite. Im NASDAQ Composite sind laut Wikipedia über 3000 Unternehmen aus dem Technologiesektor gelistet. Die 100 NASDAQ gelisteten Unternehmen mit der höchsten Marktkapitalisierung (ohne Finanzunternehmen) sind dagegen im NASDAQ 100 Index zusammengefasst.

Den richtigen ETF zu finden ist dann aber doch gar nicht so einfach. Wichtig ist, dass der ETF den jeweiligen Performanceindex nachbildet und somit neben der Kursentwicklung auch die Dividenden zur Wertsteigerung beitragen. Ich finde es auch schöner wenn der ETF ausschüttet (Dividende wird ausgezahlt) und nicht thesauriert (Dividende wird reinvestiert). Somit hat man in regelmäßigen Abständen eine schöne passive Einnahmequelle über die man selbst entscheiden kann (ausgeben oder investieren). Auch ein wichtiger Aspekt ist die Methodik wie der Index nachgebildet wird. Hier gibt es zwei Möglichkeiten: replizierend oder swap-basiert. Ich bevorzuge replizierende ETF, da hier alle Wertpapiere des zugrunde liegenden Index auch gekauft werden. Bei swap-basierten ETF ist dies nicht der Fall, weswegen ich von diesen eher abrate. Abschließend empfehle ich darauf zu achten, dass der ETF vom Handelsvolumen nicht zu klein sowie nach Möglichkeit über XETRA oder eine deutsche Börse erhältlich ist.

Wenn ihr mittels ETFs in Technologieunternehmen investieren wollt, kommen unter anderen folgende ETFs in Frage:

  • iShares NASDAQ-100 UCITS ETF (WKN: A0F5UF; USA)
  • iShares Stoxx Europe 600 Technology (WKN: A0H08Q; Europa)
  • iShares TecDAX (WKN: 593397, Deutschland)

Wenn man will kann man auch gezielt in bestimmte Technologiebranchen investieren. So zum Beispiel in Biotechnologie (iShares NASDAQ Biotechnology Index Fund) oder erneuerbare Energien (iShares S&P Global Clean Energy). Nach weiteren Branchen kann man auf der iShares Internetseite suchen.

Der Artikel „Top 10 Technology ETFs“ auf Seeking Alpha lohnt sich in diesen Zusammenhang auch zu lesen.

Share on Facebook0Tweet about this on TwitterShare on Google+0Pin on Pinterest0Share on LinkedIn0Share on Tumblr0Print this pageEmail this to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*